Tom Jones

Tom Jones - The "Sex Bomb" zündet nach wie vor

Sir Thomas John Woodward wurde am 7. Juni 1940 in Trefforest, Pontypridd (Wales) geboren. Als Tom Jones wurde der Sänger weltberühmt. 

Die Karriere von dem wallisischen Sänger

Zunächst als Staubsaugervertreter unterwegs startete Tom Jones seine musikalische Laufbahn mit der Band "Tommy Scott and the Senators". Ab 1964 durchstreifte er die Bars und Clubs unter dem Namen "Tiger Tom". Daher stammt sein Spitzname "The Tiger". Sein Durchbruch schaffte der symphatische Sänger mit dem Hit "It's Not Unusual". Seine "Delilah" brachte ihn 1968 auf Platz eins der deutschen Charts. Viele Auftritte in Clubs von Las Vegas begleiteten ihn auf seinem ruhmreichen Weg.

Das Comeback in den 1980er Jahren

Im Laufe der Jahre wurde es still um ihn. Erst 1987 stürmte er erneut die englischen Charts mit "A Boy from Nowhere". Ein Jahr darauf schaffte er mit der Cover-Version von "Kiss", die von Prince stammt, wieder einen Mega-Erfolg. 1993 wagte er einen Ausflug in die Schauspielerei in der Serie "Der Prinz von Bel-Air". 1996 spielte er sich selbst in dem Film "Mars Attacks" unter der Regie von Tim Burton. Sein Markenzeichen "Sex Bomb" zu sein verdankte er Mousse T. Er schrieb für Tom Jones den Hit "Sex Bomb" (2000). Das Album "Reloaded" folgte im Anschluss. Dabei sang er Duette mit Nina Persson, Robbie Williams oder auch den Manic Street Preachers. Der Ritterschlag zum "Sir Thomas" erfolgte 2006 durch die englische Königin Queen Elisabeth II. Sein 25. Album ("24 Hours") erschien 2008. Dabei schrieb er die Songs selbst. Als Jury-Mitglied bei der Casting-Show "The Voice UK" ist der Power-Sänger seit 2012 tätig.
 
Erleben Sie den Meister der "Sexbomb" in Deutschland. Eintrittskarten für seine Konzerte hier kaufen. Er gibt am 23.06.14 ein exklusives Deutschland-Konzert im Musical-Theater in Bremen.