Mando Diao

Schweden rockt durch Mando Diao

1999 gründete sich in Borlänge in Schweden die Rockband Mando Diao. Gustaf Norén, Björn Dixgård, Carl-Johan Fogelklou und Mats Björke tingelten zu Beginn durch die schwedischen Clubs. Tommy Gärdh (Moderator von MTV) verschaffte den Rockern einen Plattenvertrag bei "EMI" und wurde deren Manager. 

Die Alben der Band Mando Diao

Die erste Album-Veröffentlichung mit dem Titel "Bring 'Em In" und der Single "Sheepdog" erfolgte im Jahr 2002. Der Stil war den 1960er und 1970er Jahren angepasst. 2003 erlangte die Band Aufmerksamkeit, da sie für einen Mobilfunkanbieter mit dem Song "Lady" Erfolg hatten. Album Nummer zwei trug den Titel "Hurricane Bar" (2005). Ein Jahr später folgte das Album "Ode to Ochrasy" mit der Single "Long Before Rock 'n' Roll ". Platz drei in den deutschen Albumcharts war ihnen damit gewiß. Die erste DVD ("Down in the Past") beinhaltet die Entstehungsgeschichte der vier Schweden. Das vierte Album "Never Seen the Light of Day" wurde 2007 auf den Musikmarkt gebracht. Das "Give Me Fire!"-Album erschien 2009. Darin ist ihr bisher größter Hit "Dance with Somebody" hervorgegangen, der in Europa sehr gute Platzierungen erreichte. Im gleichen Jahr erhielt Mando Diao eine Nominierung bei den "MTV Europe Music Awards" - gingen aber leer aus. 2010 wurde bei MTV ein Unplugged-Konzert ausgestrahlt. Daraus entstand das Album "Above and Beyond" entstanden, das es auch als DVD und Blu-ray gibt. Die Alben sechs und sieben haben die Titel "Infruset" (2012) und "Infruset Guld" (2013). 

Ehemalige Konzerte brachten den Durchbruch

2004 und 2005 spielte Mando Diao erstmals eine Tournee in Deutschland unter anderem bei den Festivals Hurricane, Rock am Ring, Southside oder auch bei Rock im Park. 2007 war Mando Diao die Attraktion bei dem Live-Earth-Konzert in Hamburg. Im gleichen Jahr feierten sie Erfolge bei dem "Open Flair".
 
Mando Diao spielen in Deutschland. Hier noch Tickets bestellen.