Lauryn Hill

Lauryn Hill ist den meisten Musikkennern als Sängerin, noch mehr aber als Frontfrau der Erfolgsband The Fugees bekannt. Die 1988 gegründete Hip-Hop-Band verhalf allen drei Gründungsmitgliedern - neben Hill auch Wyclef Jean und Pras Michel - zum musikalischen Durchbruch. Allerdings nicht auf Anhieb: Das erste Album "Blunted on Reality" fiel beim Publikum durch. Mit dem Fugees-typischen Mix aus Rap und Reggae kam 1996 der Erfolg: "The Score" mit dem Solo-Hot "Killing me softly" gilt noch heute als Meilenstein in der Hip-Hop- und Popgeschichte und wurde mit zahlreichen Auszeichnungen, darunter zwei Grammys, geehrt.

Lauryn Hill auf Solo-Pfaden

Den großen Erfolg ihres zweiten und letzten Studioalbums nutzte auch die charismatische Fugees-Frontfrau, um sich solo zu etablieren und legte 1998 ihr viel beachtetes Soloalbum "The Miseducation of Lauryn Hill" vor. Der weltweite Erfolg des Albums wurde ein Jahr später honoriert: Nominiert in elf Kategorien gewann Hill als erste Künstlerin überhaupt fünf Grammy Awards. Aber der große Erfolg wurde zum Fluch - die Sängerin mit der unverwechselbaren Stimme zog sich über Jahre aus dem Musikgeschäft zurück. Ein musikalisches Lebenszeichen sendete sie erst wieder 2002 mit dem Release des Albums "MTV Unplugged No. 2.0", auf dem sie neue Songs, nur begleitet von ihrer eigenen Gitarre, vorstellte.

Live on stage: Lauryn Hill zwischen Festivals und Solo-Gigs

Zwar ist ein Revival der legendären Fugees ist seit einem missglückten Versuch 2005 weitgehend ausgeschlossen. Etwa seit 2004 taucht Lauryn Hill mit ihrer samtig-melancholischen Stimme aber immer wieder solo auf den Bühnen der Welt auf, mal auf Festivals, mal im Rahmen eigener kleiner Tourneen - und in diesem Jahr auch bei einigen Gigs in Deutschland. Tickets für die wenigen Konzerte sind hier erhältlich.