Arctic Monkeys

Arctic Monkeys - eine Indie-Band aus Großbritannien. Der Gitarrist der Arctic Monkeys Jamie Cook dachte sich den Namen der Band aus. 2002 gründete sich die Indie-Rock-Band aus Sheffield (Großbritannien). Erst ein Jahr zuvor bekamen die Mitglieder Cook und Turner ihre Gitarren überhaupt geschenkt. Glyn Jones, Andy Nicholson und Matt Helders holten sie dann mit an Bord. Dank des digitales Netzes wurden die Arctic Monkeys bekannt. Ihre Veröffentlichungen fanden schnell ein breites Publikum. Durch selbst gebrannte CDs gerieten die Songs ins Internet. So blieb es nicht aus, dass die Indie-Truppe schnell erfolgreiche Konzerte gab noch bevor eine CD von ihnen erschien. Schon 2003 eroberten sie erstmals die Bühne. Bei einem Festival 2005 gelangte ihnen dann der endgültige Durchbruch.

Die Erfolgsgeschichte der Band Arctic Monkeys

Das Plattenlabel "Domino Records" nahm die Band 2005 unter Vertrag. "I Bet You Look Good On The Dancefloor" stürmte sofort den ersten Platz in den UK-Charts. Schon die zweite Single-Auskopplung "When The Sun Goes Down" erreichte ebenfalls die Pole Position der Charts. So war es kein Wunder, dass das Debüt-Album "Whatever People Say I Am, That's What I'm Not" ebenfalls den ersten Platz einnahm. Ein Höhepunkt dürfte wohl ein Auftritt bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Sommerspiele 2012 in London gewesen sein.

Weitere Alben von Arctic Monkeys 

2007 erschien das Album "Favourite Worst Nightmare". "Humbug" kam 2009 auf den musikalischen Markt. Mit "Suck It and See" (2011) erreichte man erneut Platz 1 der Charts. Das Album enthält auch Spuren der Rockmusik. 2012 veröffentlichten die Arctic Monkeys mit "Black Treacle" ihr viertes Album. "AM" ist seit 2013 in den CD-Läden und in den Online-Shops zu haben.
 
Die Arctic Monkeys sind unterwegs durch Deutschland. Kaufen Sie hier die Tickets für die Konzerte.