ALT-J

ALT-J

ALT-J - Indie-Rock aus England

Die aus dem englischen Leeds stammende Band ALT-J wurde im Jahre 2007 gegründet. Die Band bestand zunächst aus den Mitglieder Thom Green (Schlagzeug), Gus Unger-Hamilton (Keyboard / Vocals), Joe Newman (Gitarre / Gesang) und Gwil Sainsbury (Gitarre / Bass), die sich an der Universität Leeds kennen gelernt hatten. Newman hatte Sainsbury einige seiner eigenen Lieder vorgespielt, worauf die beiden beschlossen eine gemeinsame Band zu gründen, in die sie in der Gründungsphase Green und schließlich Unger-Hamilton aufnahmen.
 
Die Band widmet sich seither dem Alternative-Pop, insbesondere dem Indie-Rock. Die Gruppe erlangte unter anderem einige Bekanntheit durch ihre ursprünglich etwas eigentümliche Spielweise ihrer Songs. Da die ersten Aufnahmen und Proben in ihren Schlafräumen in der Universität von Leeds entstanden, konnten sie dort nur in gedämpfter Lautstärke spielen.

Der Aufstieg von ALT-J 

Die Band nannte sich zu Beginn Daljit Dhaliwal, nach einem bekannten britischen TV-Kommentator mit gleichem Namen. Zwei Jahre später konnten die Fans auf ihren Tickets dann den Bandnamen The Films finden. Da eine Indie-Rock-Band mit diesem Namen allerdings bereits in den USA existierte, war die Gruppe gezwungen sich nochmals umzubenennen. Zu diesem Zeitpunkt entstand der noch heute auf ihren Tickets und Alben gebrauchte Name ALT-J.
 
Nach ihren Uniabschlüssen zogen die Bandmitglieder nach Cambridge, wo sie im Dezember 2011 mit Infectious Records ihren ersten Plattenvertrag unterschrieben. Ihr Durchbruch gelang der Band im Jahre 2012 mit dem Gewinn des Mercury Music Prize, worauf eine Nominierung für die BRIT Awards 2013 in drei Kategorien folgte. Seitdem ist ALT-J national wie international erfolgreich und die Tickets zu ihren Konzerten entsprechend begehrt.
 
ALT-J kommen nach Deutschland und spielen Konzerte. Sichern Sie sich noch heute die Tickets.